Goldenes Ehrenzeichen für Beko-Gründer und Künstler Peter Kotauczek

Goldenes Ehrenzeichen für Beko-Gründer und Künstler Peter Kotauczek
Ordensverleihung des Goldenen Ehrenzeichens an Prof. Ing. Kotauczek in Eisenstadt

Eisenstadt (A) BEKO-Gründer und Künstler Prof. Ing. Peter Kotauczek wurde in Eisenstadt von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Der Geschäftsmann und Künstler gründete 1966 die BEKO-Gruppe, die in Österreich zu den führenden Unternehmen im Bereich Technologiedienstleistung zählt, und lehrte darüber hinaus sowohl an der Universität für angewandte Kunst als auch an der Donau-Universität.

Für seine Verdienste um die Republik Österreich überreichte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil dem BEKO-Gründer Prof. Peter Kotauczek in Eisenstadt das Goldene Ehrenzeichen. Die Republik trägt damit einem passionierten Unternehmer Rechnung, der seit Jahrzehnten in Österreich wirtschafts- und innovationstreibend tätig ist.

Prof. Ing. Peter Kotauczek wurde am 1. Juni 1939 in Wien geboren. Der Systemanalytiker, Ingenieur und Künstler studierte Wirtschaftswissenschaften, Jus, Werbung sowie Marketing, und absolvierte eine Informatikausbildung bei IBM. Er war bereits Ende der 60er Jahre ein IT-Pionier und sprach von einem Computer für Jeden und Jede.

1966 gründete Prof. Ing. Kotauczek die BEKO-Gruppe: seitdem gehört BEKO Engineering & Informatik zu Österreichs führenden Technologiedienstleistern. Das Familienunternehmen treibt im Rahmen zahlreicher Projekte mit innovativen Technologien und Lösungen die Digitalisierung voran.

Prof. Ing. Kotauczek ist außerdem Initiator der Impulsgruppe Fuzzy Logik, mit dem Schwerpunkt Computergestützte Großbildverarbeitung (CALSI) und medienübergreifende Informationsverarbeitung. Er entwickelte eine Malmaschine, mit der das größte CALSI-Bild der Welt gedruckt wurde. Zudem initiierte er den Motor für ein Renn-Motorrad, mit dem der bekannte Rennfahrer Auinger an WM-Rennen teilnahm.

Neben Computertechnologie und Informatik nahm immer schon die Kunst einen großen Teil seines Lebens ein: so geht nicht nur die CALSI-Technik auf Prof. Kotauczek zurück, er lehrte darüber hinaus auch an der Universität für angewandte Kunst in Wien sowie der Kremser Donau-Universität. Seine Kunstwerke sind mehrfach preisgekrönt, so erhielt er etwa die Franz Kafka Medaille, den Grand Prix „Graphik Praha 94“ und den Masaryk-Preis für innovative Computerkunst.

Auch das bunte BEKO-Logo stammt aus Kotauczeks Feder: es wurde 1986 als erste Computer-generierte Grafik entwickelt und symbolisiert das bunte Team an Menschen, das in dem innovativen Unternehmen mit Kreativität und Freude zusammenarbeitet.

Mit der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens reiht sich Prof. Ing. Peter Kotauczek in eine Riege namhafter Preisträger, wie etwa Schauspieler Paul Hörbiger, Life-Ball-Organisator Gery Keszler oder Künstler Ernst von Dombrowski.

 

Beko Holding GmbH & Co KG

  Karl-Farkas-Gasse 22, 1030 Wien
  Österreich
  +43 1 797 50 – 0

Könnte Sie auch interessieren