< Zurück zur Übersicht

Weg der nachhaltigen Erleuchtung von Photinus aus Vorarlberg (Foto: Johann Lichtl / HL Lichttechnik)

Weg der nachhaltigen Erleuchtung

04. Oktober 2016 | 10:04 Autor: Sara Bonetti | WIRTSCHAFTSZEIT Startseite, Vorarlberg

Energieeffiziente Leuchten des Vorarlberger Unternehmens photinus erhellen seit dem Sommer 2016 Rad- und Fußgängerstrecke in Bayern mit nachhaltigem Licht.

Nur das feine Schleifgeräusch des Vorderrades ist zu hören als der Radfahrer dem Fuß- und Radweg auf der alten Bahnstraße entlang der ehemaligen Lokalbahn Aibling - Bad Feilnbach von seinem Arbeitsplatz in Willing nach Hause nach Berbling fährt. Der Fahrer ist allein auf dem Pionierprojekt unterwegs. Die Lampen gehen automatisch bei Dämmerung an und leuchten den knapp 1,5 Kilometer langen Heimweg mit nachhaltiger Energie aus. Eine Annehmlichkeit, welche erst seit Juli möglich ist und nur dank des Einsatzes eines engagierten Bürgers und dem Unternehmen Photinus.

Ein großzügiger Anrainer initiierte das Projekt mit dem Ziel moderne Helligkeit auf die dunkle Radstrecke zu bringen, die Lichttechnische Planung dazu erfolgte über HL Lichttechnik. Er spendierte für den Radweg insgesamt 26 Leuchten besonderen Formats. Die autarken Laternen sind solarbetrieben, unabhängig von zusätzlichen Verkabelungen und einem externen Stromanschluss und das bei voller Lichtstärke. Entwickelt wurden sie vom Vorarlberger Unternehmen photinus. Mit seinen Laternen positioniert sich der Hersteller für Straßenleuchten als nachhaltige Ergänzung zu bestehenden Netzwerken durch den Betrieb mit der natürlichen Energiequelle Sonnenlicht.

  • Weg der nachhaltigen Erleuchtung von Photinus aus Vorarlberg (Foto: Johann Lichtl / HL Lichttechnik)
    uploads/pics/photinus.jpg
  • uploads/pics/photinus_BadAibling_08.jpg
  • uploads/pics/photinus_BadAibling09.jpg
  • uploads/pics/photinus_BadAibling10.jpg

Photinus GmbH & Co KG

Wallenmahd 23/C3, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 202171

Details


< Zurück zur Übersicht