< Zurück zur Übersicht

Dornbirn ist der größte Standort der EHG Gruppe. (Foto: MultimediaFabrik GmbH)

EHG Stahlzentrum: Neubau in Dornbirn abgeschlossen

07. Dezember 2021 | 11:00 Autor: ikp Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Das EHG Stahlzentrum schloss nach dreijähriger Bauphase das bisher größte Bauvorhaben der Firmengeschichte ab: Am Standort Dornbirn Wallenmahd schuf der Stahl- und Metallhändler auf 12.500 Quadratmetern ein modernes Bürogebäude mit Begegnungszone und Mitarbeiterrestaurant sowie zwei neue Hochregallager. Außerdem wurden Tiefgaragenplätze, die Sägezentren sowie die Lagerflächen erweitert. Insgesamt investierte die EHG 40 Millionen Euro in den Neubau und stellt weitere Weichen für die Zukunft: Das Unternehmen sicherte sich ein zusätzliches 27.000 Quadratmeter großes Grundstück in Hohenems.

Die EHG erweiterte das Stahlzentrum am Standort Dornbirn Wallenmahd um 12.500 Quadratmeter Nutzfläche. Im Rahmen der „Masterplanung Logistik 2020“ errichtete der Stahl- und Metallhändler ein neues modernes Bürogebäude mit Begegnungszentrum und Mitarbeiterrestaurant, verdreifachte die Tiefgaragenplätze, schuf je zwei 23 Meter hohe vollautomatisierte Hochregallager mit insgesamt 8.200 Langgut-Lagerkassetten. Letztere schließen unmittelbar an die bestehenden Kommissionierhallen und das Sägecenter, die ebenfalls erweitert wurden, an. „Mit dem größten Bauvorhaben der 60-jährigen Firmengeschichte können wir unser Sortiment nochmals erweitern und damit über das beste Sortiment in der Branche verfügen. Dies ermöglicht den Ausbau unserer schon bisher marktführenden Stellung als Partner für die Maschinen- und Anlagenbauer“, so Geschäftsführer Stefan Girardi. „Wir bauten in den vergangenen drei Jahren während des laufenden Betriebes um. Das war vor allem für unsere Mitarbeitenden belastend, weshalb ich mich bei ihnen herzlich für das Verständnis und den Zusammenhalt bedanke. Es war ein Projekt, das uns und die Architekten Moosbrugger und Pfandl vor große Herausforderungen stellte“, erklärt Geschäftsführer Markus Lutz. Vom Erweitungerungsbau profitieren einerseits die Mitarbeitenden durch ein modernes Arbeitsumfeld, andererseits die Kunden von einer um zirka 30 Prozent erhöhten Lagerkapazität und weiteren Anarbeitungsmöglichkeiten. Die Investitionssumme beziffert sich auf 40 Millionen Euro.

Attraktiver Arbeitgeber
Mit dem Zubau in Dornbirn schafft der Stahl- und Metallgroßhändler zusätzliche Arbeitsplätze. „Wir haben bereits rund 35 Mitarbeitende mehr wie zu Beginn des Umbaus. Allerdings suchen wir nach wie vor neue, motivierte Leute, derzeit vor allem für die Bereiche Lager, Fuhrpark und Produktion“, informiert die Geschäftsführung und führt weiter aus: „Das neue Bürogebäude mit gut 1.200 Quadratmetern bietet durch den hohen Glasanteil helle Arbeitsplätze, was das Arbeiten noch angenehmer macht. Highlight und Treffpunkt für alle ist aber unsere neue Begegnungszone mit Billardtischen, Dart Lounge und dem Mitarbeiterrestaurant ‚ehGUSTO‘. Auch die Parksituation ist bei uns entspannt: Unsere Tiefgarage hat jetzt um 92 Plätze mehr, die den Mitarbeitenden kostenlos zur Verfügung stehen“.

Hochregallager heizen und kühlen
Die zwei neuen Hochregallager für Aluminium und Stähle verfügen über 8.200 Lagerkassetten und erhöhen die Regalplätze somit auf insgesamt 20.000. Vom Kunden bestellte Materialien gelangen vollautomatisch von den neuen Hochregallagern und dem bestehenden Lager über das Sägecenter in die Fertigung und schließlich in die Kommissionierung. „Die Hochregallager müssen schwere Lasten tragen, was uns vor bautechnische Herausforderungen stellte. Denn die Tragfähigkeit des Baugrundes ist extrem gering. Deshalb verbauten wir insgesamt 18 Kilometer Bohrpfähle, die die Lasten sicher ableiten. Sie sind bis zu 32 Meter lang. Um diese aber gleichzeitig ökologisch zu nutzen, sorgen sie als Energiepfähle zur Heizung und zur Kühlung und decken den Energiebedarf hierfür beinahe zur Gänze ab“, erklärt Markus Lutz. Der Dornbirner Standort verfügt mit dem Ausbau über den größten und zentralsten Lagerbestand nicht nur innerhalb der EHG-Gruppe, die in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Rumänien weitere Niederlassungen hat, sondern auch in der DACH-Region überhaupt.

Weichen für die Zukunft
Angrenzend an die Bahntrasse im Westen, die Bundesstraße im Osten und das SPAR-Areal nördlich sind die baulichen Möglichkeiten am Standort Dornbirn erschöpft und Erweiterungen daher nicht mehr möglich. Aus diesem Grund kamen die Gesellschafter der EHG überein, ein 27.000 Quadratmeter großes Grundstück in Hohenems im Baurecht langfristig zu sichern. „Das sogenannte ‚Ulmer-Areal‘ liegt nur 500 m vom Stammsitz entfernt, ist direkt an der Bundesstraße und bildet somit die ideale Basis für den zukünftigen, schrittweisen Ausbau entlang unserer weiteren Wachstumsstrategie“, so die beiden EHG-Geschäftsführer abschließend.

Factbox Neubau Dornbirn:
Brutto-Grundstücksfläche: 17.200 m2
Neubau Nutzflächen: 2.061 m2 Verwaltung
8.954 m2 Produktion
4.698 m2 Sonstiges/Infrastruktur
137 Parkplätze
7.573 m2 überbaute Fläche
Neu bebaute Fläche: 12.500 m2
Investitionsvolumen: 40 Millionen Euro
Hochregallager: je 23 Meter hoch, Platz für je 4.100 Lagerkassetten

Factbox EHG-Gruppe:

Gesellschafter:
Gebrüder Ulmer Holding GmbH
Josef Pircher BeteiligungsGmbH
Geschäftsführung: Mag. Stefan Girardi und Dr. Markus Lutz
Standorte: 11 Standorte: in Österreich, Deutschland, Schweiz und Rumänien
Mitarbeitende: 400
Kunden: rund 6.000
Umsatz 2021: 270 Mio. EUR
Sägezuschnitte/Jahr: 4 Millionen
Auslieferung/Tag: 700 Tonnen

  • Geschäftsführer Mag. Stefan Girardi und Dr. Markus Lutz (re.) (Foto: Nina Bröll)
    uploads/pics/EHG_Geschaeftsleitung_2021.jpg
  • uploads/pics/EHGStahl_Arbeitsplatz_079_by_JennieBuerogestaltung_web.jpg
  • uploads/pics/EHGStahl_Buero_109_by_JennieBuerogestaltung_web.jpg
  • uploads/pics/EHGStahl_Kueche_122_by_JennieBuerogestaltung_web.jpg
  • uploads/pics/EHGStahl_Mitarbeiterrestaurant_101_by_JennieBuerogestaltung_web.jpg
  • uploads/pics/Stahlzentrum_Dornbirn_Billard_by_MultimediaFabrik_web.jpg

EHG Stahlzentrum GmbH & Co OG

Wallenmahd 54, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 391-0

Details


< Zurück zur Übersicht