< Zurück zur Übersicht

Pole Position Wein (Foto: Willi Opitz)

Willi Opitz mobilisiert Weinliebhaber, Kunden und Freunde als Weinhelfer

02. April 2020 | 15:08 Autor: Himmelhoch Startseite, Burgenland

Illmitz (A) Besondere Situationen erfordern besondere Lösungen: Das Weingut Willi Opitz in Illmitz bekommt nach einem Aufruf bei Weinliebhabern, Freunden und Kunden Hilfe beim Rebschnitt im Weingarten – natürlich mit MNS-Masken, Handschuhen und dem gesetzlich vorgegebenen Sicherheitsabstand. So bietet Opitz nachhaltige Weingartenkurse für den ganzjährigen Vegetationszyklus an.

Der international anerkannte Winzer Willi Opitz versucht nicht in „Coronastarre“ zu verfallen, sondern das Beste aus der Situation zu machen. Überall werden derzeit Online-Kurse angeboten, Opitz bietet Weingartenkurse an, in denen er seine persönlichen Erfahrungen teilt. Nachdem ihm derzeit wichtige Arbeitskräfte im Weingarten fehlen, holte er sich nun Unterstützung bei Weinliebhabern, Freunden und Kunden und bildet diese zum „Weingartenmanager“ aus: am Wochenende haben bereits Menschen aus den verschiedensten Jobbranchen beim Rebschnitt und Niederbinden der Triebe geholfen, viele Hände sind saisonal bedingt jetzt so wichtig. „Auch, wenn die Welt stillsteht, macht die Natur weiter ‚Business as usual’. Bei diesen Temperaturen gehen die Reben in den Saft, da ist mit jedem Handgriff geholfen. Und den Leuten fällt so nicht die Decke auf den Kopf“, betont Opitz. Beim Weingartenkurs mit maximal drei Teilnehmern pro Weingarten, welcher zwischen zwei und drei Stunden dauert, bekommen alle freiwilligen Helfer eine MNS-Maske und Handschuhe. Die Masken werden für alle Helfer von Tochter Angela selbst geschneidert. Die notwendige Distanz zwischen den Personen wird durch die Drahtkultur eingehalten. Der Weingarten-Zeilenabstand beträgt 2,7 Meter und überschreitet damit die von der Regierung empfohlene Distanz von einem Meter deutlich. Im Mai und Juni gehen die Arbeiten dann fleißig weiter: Laubarbeit, das Ausdünnen und Entfernen der überschüssigen, jungen Triebe, das Entfernen der Nebenaugen, um die starken Triebe zu stärken – alles, um die Qualität der Opitz-Weine auch in dieser weltweiten Ausnahmesituation zu sichern.

24-Stunden-Webshop und Online-Weinverkostungen
„Die Folgen dieser Pandemie sind jetzt schon spürbar. Unsere Gästezimmer stehen leer, da sie gesetzlich nicht vermietet werden dürfen. Dadurch und durch die geschlossene Gastronomie entstehen große Einbußen. Wir hoffen, dass diese Ausnahmesituation für alle so schnell wie möglich vorübergeht. Derzeit versuchen wir keine Anträge zu stellen, sondern nach unseren Möglichkeiten kleine Beiträge zu leisten. Unser Motto lautet daher ‚Beiträge statt Anträge‘, damit das System Team Österreich funktioniert“, betont Willi Opitz. Über den Webshop unter www.private-dining.at werden Masken und Sirup angeboten, unter www.willi-opitz.at die preisgekrönten Weine von Willi Opitz, welche weiterhin rund um die Uhr weltweit bestellt und ausgeliefert werden können. Auch innovative Ideen wie Online-Weinverkostungen sind bereits in Planung: Anmeldungen und Weinbestellungen für die von Willi Opitz persönlich geführte Streaming-Weinverkostung sind auf der Website möglich. Dabei werden Fragen wie „Wie wurde der Wein (Schilfwein) gemacht?“, „Welche Philosophie steckt hinter Pole Position-, Blutmond-Wein oder der Verwendung des Merlot-Sirups?“ oder „Zu welchen kulinarischen Gerichten trinkt man diesen Wein?“ beantwortet.

Optimistischer Wein-Ausblick sowie Dank und Anerkennung
Ende des Jahres, nach der Ernte, bekommen alle Weinhelfer von Willi Opitz ein Zertifikat überreicht und treten dem Club der „Opitzologen“ bei. Darunter sind auch schon bekannte Persönlichkeiten – zum Beispiel aus der Formel 1. Außerdem plant Familie Opitz für Spätsommer und Herbst Veranstaltungsformate wie die „Weingarten-Festspiele“ und mit dem Fahrrad geführte Weingartentouren, um ein Ersatzprogramm zu den zahlreichen Festival-Absagen im Burgenland (u.a. Mörbisch) zu bieten. Außerdem wird es für alle, die während der „Osterhasen“-Aktion einen Wein über den Webshop bestellen, einen Bonus für die Buchung eines Gästezimmers geben. Sobald in Österreich wieder ein gesellschaftliches Leben stattfinden kann, soll es als Dank und Anerkennung an alle Kunden, Erntehelfer und Freunde eine großzügige Kellerparty geben – mit der ausgezeichneten „Opitz-Liquidität“ und einer Winzerjause vom „C.I.A. Catering“, geführt von Tochter Angela und ihrem Ehemann Iain – in den Weingärten inmitten des Nationalparks Neusiedlersee. „Ich sehe die aktuelle Situation auch als Chance, die Wertschätzung für ein Produkt wie Wein durch unsere Aktion zu steigern. Wir brauchen eine gesunde Wirtschaft und ein gesundes Land für uns und unsere Nachkommen. Gott schütze Österreich“, sagt Willi Opitz als praktizierender Katholik.

Über Familie Opitz:
Ganz nach dem Motto „Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“, leibt und lebt Willi Opitz, Winzer aus Leidenschaft und prämierter Weinproduzent aus Illmitz am Neusiedler See. Der gelernte Maschinenbauingenieur verwirklichte sich 1995 gemeinsam mit seiner Frau Maria seinen Traum als Winzer. Heute zählen die beiden zu den schillerndsten Persönlichkeiten in der nationalen und internationalen Weinszene. Als erster Österreicher wurde Opitz 1996/97 in London mit dem Titel “Late Harvest Winemaker of the Year“ ausgezeichnet. Als Schilfweinerfinder gelang ihm der Eintrag in das österreichische Weingesetzbuch sowie der Eingang in die einzigartige BBC Wein-Dokumentation „Jancis Robinson’s Wine Course“. Der renommierte Winzer, Wein-Konsulent und gefragte Keynote Speaker betreibt ein kleines Weingut in Illmitz, auf dem auch Seminare für an Wein und Genuss interessierte Gruppen angeboten werden. Neben der heimischen Weinproduktion unterstützt Willi Opitz „Ethic Winemaking“: Er berät internationale Projekte in Transsilvanien oder Armenien und verhilft durch neu entstandenen Weinbau in strukturschwachen Regionen zu neuen Arbeitsplätzen vor Ort. Tochter Angela bietet auf dem einzigartigen Weingut ein schmuckes Gästehaus mit acht „Drei-Sterne“-Zimmern. Mit dem kulinarischen Top-Know-how von Tochter Angela, gelernt in London bei Marco Pierre White*** Michelin, und Schwiegersohn Iain, gelernt im Hotel Savoy** Michelin, werden regelmäßig Genuss-Touren für Weinliebhaber & Gourmets angeboten. Mit dem C.I.A.-Catering der Tochter Angela und ihrem Ehemann Iain können sowohl Privatpersonen, Unternehmen oder Wein-Reisende gegen Voranmeldung unvergessliche, kulinarische Höhenflüge hoffentlich sehr bald wieder erleben.

  • Willi Opitz mit Maske und Handschuhen im Weingarten (Foto: Willi Opitz)
    uploads/pics/01_Willi_Opitz_mit_Maske_c_Willi_Opitz.jpg
  • Maria und Willi Opitz (Foto: Willi Opitz)
    uploads/pics/02_Maria_und_Willi_Opitz_C_Willi_Opitz.jpg
  • Trauben auf Schilf (Foto: Curt Themessl)
    uploads/pics/04_Trauben_auf_Schilf_C_Curt_Themessl.jpg

Willi Opitz GmbH

St. Bartholomäusgasse 18, 7142 Illmitz
Österreich
+43 2173 20061-0

Details


< Zurück zur Übersicht