Wirtschaftskalender

< Zurück zur Übersicht

Xfair: Die Internationale Print & Crossmedia Show für Österreich und CEE
08. Okt 2019 - 10. Okt 2019


Ort:
Marx Halle Wien
Marx Halle Wien 19, 1030 Wien
Details
Marx Halle Wien
Marx Halle Wien 19 Wien 1030


Die Xfair-Konferenz 2019 mit Keynotes, Workshops und Diskussionen
Drei Tage, drei Topthemen, präsentiert von Top-Branchenexperten

Auf der Xfair geht es nicht nur um die Präsentation von Technolgien. Es geht auch um die Vermittlung von Knowhow – und neuer Ideen für interessante Anwendungen. Heuer aber nicht wie zuletzt mit einen durchgehenden Vortragsprogramm. Neben Tages-Keynotes werden diesmal die Themen zusätzlich in Form von Workshops und Diskussionen abgehandelt.

Hier einmal das Programm, wie es sich vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn darstellt:

Dienstag, 8. Oktober: Götterdämmerung für den Druck?

Beginnen wird die Xfair-Konferenz am ersten Tag gleich mit einem brisanten Thema: Die Zukunft des klassischen Druckgewerbes. Beängstigend, die sich wieder mehrenden Meldungen über Konkurse und Druckereischließungen. Welche Überlebenschancen hat die Druckindustrie?

Zur Eröffnung der Xfair am Dienstag Vormittag um 11 Uhr wird Dr. Dieter Simon, langjähriger Druckunternehmer und Wiener Drucker-Fachgruppenobmann über den aktuellen Zustand des Druckgewerbes und der Druckindustrie berichten.

Anschließend wird einer der international renommiertesten Print Business Consultants, Michael Apenberg aus Hamburg, seine Sicht zu den Problemen und den Aussichten der gewerblichen und industriellen Druckbranche darlegen.

Für alle, die es dann genauer wissen wollen, am Nachmittag um 14.30 Uhr ein Workshop von Prof. Klaus Thaler vom der Medienuniversität Stuttgart zum Thema Paradigmenwechsel – vom Drucker zum Medienunternehmer - einige gelungene Beispiele.

Später am Nachmittag darf Open End diskutiert werden. In einem prominent besetzten Panel – unter anderem mit Johann Sandler, der in Niederösterreich eine vollkommen neue Großdruckerei mit vollkommen neuen Technologien aus dem Boden stampfen will – werden die führenden Vertreter des Druckgewerbes gemeinsam mit dem Publikum nach Perspektiven für die Branche suchen.

Mittwoch, 9. Oktober: Print in einer datengetriebenen Welt

Der zweite Tag, Mittwoch, 9. Oktober, steht ganz im Zeichen von Print 4.0 und der neuen Welt datenbasierter Druckanwendungen. Bereiche, bei denen der Dialog Marketing Verband Österreichs, DMVÖ, zweifelsohne die Themenführerschaft besitzt. Deshalb haben die Veranstalter der Xfair den Präsidenten des DMVÖ, Anton Jenzer, sowie den Geschäftsführer Martin Wilfing eingeladen, sich mit ihrem Verband dieses Themas anzunehmen.

So beginnt dieser Tag denn auch um 10.45 mit einer kurzen Einführung in das Thema von Martin Wilfing. Dem Thema das neue, crossmediale Potential für Print im Zeitalter der digitalen Erschöpfung haben sich in der folgenen Keynot Anton Jenzer gemeinsam mit Canon Marketingchef Helmut Hafner angenommen. Gefolgt von Referaten und Workshops zu Themen wie ePrivacy oder Dualer Versand – Print meets Digital. (Hier ticken zum aktuellen Programm).

Am Nachmittag ab 16 Uhr macht sich die bekannte Designerin Christina Pritz Gedanken über den Einfluß der zunehmenden Digitalisierung auf das Design und das Berufbild des creativen Gestalters.
Wohl nicht für die große Masse, aber speziell für den Professional nicht minder spannend ist schon vorher, um 15 Uhr, im kleineren Rahmen das von Architekt Werner Van Hoeydonck abgehandeltes Thema Pattern und Ornamente im Design.

Donnerstag, 10. Oktober: Drucken, Verpacken und die Umwelt

Ein derzeit heiß diskutiertes Problem ist die zunehmende Umweltbelastung durch Kunststoffe als Bedruck- und Werkstoffe bzw. als Verpackunsgmaterial. Ein Thema, das natürlich auch auf der Xfair und besonders im Verpackungsbereich heiß diskutiert wird. Somit wird sich auch dritte Messetag damit unter dem Untertitel Nachhaltigkeit und Ressoucenmanagement befassen. Die Xfair-Veranstalter haben dazu die Spezialisten der Wiener University of Applied Sciences eingeladen, ihre Erkenntnisse und Lösungsansätze darzulegen. Unter der Leitung von Studiengangsleiter Univ.Doz. Dr. Manfred Tacker und DI Dr.Victoria Krauter wird in einer spannenden Keynote und mehreren Vorträgen ab 10.45 Uhr das Thema behandelt werden. Außerdem wird mit einer Anwender- und Expertenrunde am Nachmittag heftig darüber diskutiert werden können.

Zusätzlich zum großen Konferenzbereich ist übrgens auch im packX-Bereich in der Packaging Lounge eine Themen bühne eingerichtet, in der verpackungsspezifische Themen abgehandelt werden – etwa Industrie 4.0 und die Herausforderung für die Packagingbranche, oder neue Möglichkeiten durch digital gedruckte individualisierte Verpackungen.

Zusätzlich stellen die Veranstalter Workshop- und Seminarräumlichkeiten mit technischer Infrastruktur den Ausstellern zur Benützung zur Verfügung.

www.xfair.at

Die Xfair-Konferenz 2019 mit Keynotes, Workshops und Diskussionen Drei Tage, drei Topthemen, präsentiert von Top-Branchenexperten Auf der Xfair geht es nicht nur um die Präsentation von Technolgien. Es geht auch um die Vermittlung von Knowhow – und neuer Ideen für interessante Anwendungen. Heuer aber nicht wie zuletzt mit einen durchgehenden Vortragsprogramm. Neben Tages-Keynotes werden diesmal die Themen zusätzlich in Form von Workshops und Diskussionen abgehandelt.Hier einmal das Programm, wie es sich vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn darstellt:Dienstag, 8. Oktober: Götterdämmerung für den Druck?Beginnen wird die Xfair-Konferenz am ersten Tag gleich mit einem brisanten Thema: Die Zukunft des klassischen Druckgewerbes. Beängstigend, die sich wieder mehrenden Meldungen über Konkurse und Druckereischließungen. Welche Überlebenschancen hat die Druckindustrie?Zur Eröffnung der Xfair am Dienstag Vormittag um 11 Uhr wird Dr. Dieter Simon, langjähriger Druckunternehmer und Wiener Drucker-Fachgruppenobmann über den aktuellen Zustand des Druckgewerbes und der Druckindustrie berichten.Anschließend wird einer der international renommiertesten Print Business Consultants, Michael Apenberg aus Hamburg, seine Sicht zu den Problemen und den Aussichten der gewerblichen und industriellen Druckbranche darlegen.Für alle, die es dann genauer wissen wollen, am Nachmittag um 14.30 Uhr ein Workshop von Prof. Klaus Thaler vom der Medienuniversität Stuttgart zum Thema Paradigmenwechsel – vom Drucker zum Medienunternehmer - einige gelungene Beispiele.Später am Nachmittag darf Open End diskutiert werden. In einem prominent besetzten Panel – unter anderem mit Johann Sandler, der in Niederösterreich eine vollkommen neue Großdruckerei mit vollkommen neuen Technologien aus dem Boden stampfen will – werden die führenden Vertreter des Druckgewerbes gemeinsam mit dem Publikum nach Perspektiven für die Branche suchen.Mittwoch, 9. Oktober: Print in einer datengetriebenen WeltDer zweite Tag, Mittwoch, 9. Oktober, steht ganz im Zeichen von Print 4.0 und der neuen Welt datenbasierter Druckanwendungen. Bereiche, bei denen der Dialog Marketing Verband Österreichs, DMVÖ, zweifelsohne die Themenführerschaft besitzt. Deshalb haben die Veranstalter der Xfair den Präsidenten des DMVÖ, Anton Jenzer, sowie den Geschäftsführer Martin Wilfing eingeladen, sich mit ihrem Verband dieses Themas anzunehmen.So beginnt dieser Tag denn auch um 10.45 mit einer kurzen Einführung in das Thema von Martin Wilfing. Dem Thema das neue, crossmediale Potential für Print im Zeitalter der digitalen Erschöpfung haben sich in der folgenen Keynot Anton Jenzer gemeinsam mit Canon Marketingchef Helmut Hafner angenommen. Gefolgt von Referaten und Workshops zu Themen wie ePrivacy oder Dualer Versand – Print meets Digital. (Hier ticken zum aktuellen Programm).Am Nachmittag ab 16 Uhr macht sich die bekannte Designerin Christina Pritz Gedanken über den Einfluß der zunehmenden Digitalisierung auf das Design und das Berufbild des creativen Gestalters.Wohl nicht für die große Masse, aber speziell für den Professional nicht minder spannend ist schon vorher, um 15 Uhr, im kleineren Rahmen das von Architekt Werner Van Hoeydonck abgehandeltes Thema Pattern und Ornamente im Design.Donnerstag, 10. Oktober: Drucken, Verpacken und die UmweltEin derzeit heiß diskutiertes Problem ist die zunehmende Umweltbelastung durch Kunststoffe als Bedruck- und Werkstoffe bzw. als Verpackunsgmaterial. Ein Thema, das natürlich auch auf der Xfair und besonders im Verpackungsbereich heiß diskutiert wird. Somit wird sich auch dritte Messetag damit unter dem Untertitel Nachhaltigkeit und Ressoucenmanagement befassen. Die Xfair-Veranstalter haben dazu die Spezialisten der Wiener University of Applied Sciences eingeladen, ihre Erkenntnisse und Lösungsansätze darzulegen. Unter der Leitung von Studiengangsleiter Univ.Doz. Dr. Manfred Tacker und DI Dr.Victoria Krauter wird in einer spannenden Keynote und mehreren Vorträgen ab 10.45 Uhr das Thema behandelt werden. Außerdem wird mit einer Anwender- und Expertenrunde am Nachmittag heftig darüber diskutiert werden können.Zusätzlich zum großen Konferenzbereich ist übrgens auch im packX-Bereich in der Packaging Lounge eine Themen bühne eingerichtet, in der verpackungsspezifische Themen abgehandelt werden – etwa Industrie 4.0 und die Herausforderung für die Packagingbranche, oder neue Möglichkeiten durch digital gedruckte individualisierte Verpackungen.Zusätzlich stellen die Veranstalter Workshop- und Seminarräumlichkeiten mit technischer Infrastruktur den Ausstellern zur Benützung zur Verfügung.www.xfair.at


Organisator:
Xfair | MacksMedia GmbH
Oberschwand 15, 4893 Zell am Moos
Details

< Zurück zur Übersicht