< Zurück zur Übersicht

Rendity-Mitgründer Tobias Leodolter. (Foto: Rendity)

Rendity platzierte im Vorjahr bei 25 Projekten 16 Mio. Euro Anlagevolumen

29. Jänner 2020 | 10:51 Autor: M&B PR Startseite, Wien

Wien (A) Das auf Immobilien spezialisierte Crowdinvestmentunternehmen Rendity konnte auch 2019 seinen Wachstumskurs fortsetzen und erzielte bei allen relevanten Kennzahlen hohe Zuwachsraten. Das Platzierungsvolumen stieg von sechs Mio. Euro 2018 auf 16 Mio. im Jahr 2019. Damit wurden im Vorjahr 25 Projekte finanziert, 2018 waren es noch 9. Auch die Rückzahlungen an Anleger aus abgeschlossenen Finanzierungsprojekten waren mit knapp 3 Mio. Euro deutlich höher als noch 2018.

„Der Crowdinvestmentmarkt entwickelt sich insgesamt sehr positiv und Rendity konnte in diesem guten Umfeld noch deutlich über dem Branchenschnitt liegende Wachstumsraten und Ergebnisse erzielen“, so Rendity-Mitgründer Tobias Leodolter. „Was vor wenigen Jahren noch als Nischenprodukt belächelt wurde, wird nun sowohl von Investoren als auch von Immobilienentwicklern so stark nachgefragt wie noch nie. Auch wenn Crowdinvesting stets als Ergänzung zum herkömmlichen Bankkredit zu verstehen ist, darf man sich aufgrund von Bankregulierungen auf eine immer größer werdende Rolle von Crowdinvesting im Finanzierungsmix von Immobilienprojekten einstellen.“

Mindestens ebenso große Bedeutung wie der Beurteilung des Projekts kommt aber dem Track Record des jeweiligen Projektbetreibers zu. „Ein erfahrener und erfolgreicher Entwickler ist die beste Garantie für eine professionelle Abwicklung des Projekts und somit auch für die Sicherheit des Investments“, betont Leodolter. „Wir sind stolz, dass die führenden österreichischen Immobilienentwickler, wie z.B. JP Immobilien, Winegg oder Haring, zu unseren Partnern zählen und mit uns das attraktive Finanzierungsinstrument Crowdinvestment für sich erschließen.“

Für 2020 erwartet Rendity vergleichbar hohe Zuwachsraten wie 2019. 2020 sollen voraussichtlich insgesamt 30 Mio. Euro platziert und damit das Volumen gegenüber 2019 nahezu verdoppelt werden.

Auch das Investorennetzwerk soll weiter wachsen und auf 5.000 Anleger ansteigen. Kundenseitig sieht Leodolter das größte Wachstumspotenzial auf dem deutschen Markt. „Aktuell platzieren wir bei unseren deutschen Projekten zwischen 30 und 50 Prozent bei deutschen Anlegern, bei unseren österreichischen Projekten sind es zwischen 20 und 30 Prozent. Dieser Anteil wird weiter steigen, nicht zuletzt weil der österreichische Wohnimmobilienmarkt in Deutschland als besonders attraktiv betrachtet wird und deutsche Investoren mittlerweile wesentlich lieber in Wien als z.B. in Berlin engagiert sind.“

Auf Projektebene ortet Leodolter das größte Wachstumspotenzial bei der Produktschiene „Rendity Income“, bei der Investments in vollvermietete Bestandsobjekte vorgenommen werden. Die Renditen für diese Investments liegen zwischen 4 und 5 Prozent, die Laufzeiten zwischen drei und vier Jahren. Das Investmenthighlight in diesem Bereich war im vergangenen Jahr das Zinshaus „Am Tabor 20-22“, bei dem durch die Crowd knapp 1,5 Mio Euro aufgebracht wurden – die bislang größte und erfolgreichste Rendity-Kampagne im Bestandsimmobilienbereich. „Entgegen dem Klischee suchen Crowdinvestoren nicht möglichst hohe Renditen, sondern möglichst hohe Sicherheit. Dafür sind vermietete Wohnimmobilien perfekt geeignet und daher werden wir unseren Anlegern heuer noch eine deutlich größere Auswahl an Projekten aus diesem Bereich anbieten.“

    Rendity GmbH

    Tegetthoffstraße 7, 1010 Wien
    Österreich
    +43 1 4180011-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht